Ihre Anfrage +49 611 987 7081 +49 611 987 7081

Wieder die "Rohbauwand"

Geschrieben von Volker Geyer am

Malerische Wohnideen - Rohbauwand

Jetzt plaudere ich mal tief aus meinem Nähkästchen: Acht von zehn Kunden, die von uns eine Wohnungsneugestaltung entworfen und umgesetzt bekommen wollen, fahren auf diese Oberflächen derzeit voll ab….

Oma würde beim Anblick solcher Wände direkt fragen: „Wann wird denn hier endlich verputzt und tapeziert“ (mit der zeitlosen Blümchentapete, versteht sich). Zugegeben: Oma ist diese Wandgestaltung nicht zu vermitteln. Soll und muss auch nicht. Für Oma gibt es Anderes.

Aber Mutti und Papa gefällt’s sehr. Die Kinder aus der Bobbycarphase herausgewachsen, die Gefahr spielerischer Beschädigung durch Frontaldagegenfahrexperimente ausgeschlossen, Wandmalversuche mit Wachs-, Bunt- oder Filzstift sind aufgrund nun anderer Interessen der Kinder ebenfalls dauerhaft beendet … und schon kann man auf die Idee kommen, es sich im eigenen Hause etwas Wohlbefinden zu gönnen. Gut so!

Man sucht als erstes im Internet nach Ideen. Kunden sagen zu mir. „Immer wenn wir über Google nach Ideen gesucht haben, sind wir Ihren Seiten begegnet.“ Auch gut so!

Nach einem Telefonat und vielleicht ein/zwei Emails kommt’s zum Termin in den besagten Räumen. Ich habe natürlich immer einige Gestaltungsideen im Köfferchen. Und jedes Mal, wenn ich dieses (siehe Foto) oder ähnliche Oberflächenmuster zücke, kommt „Das sieht aber gut aus“.

Wieder die Rohbauwand, denke ich mir. Aber es ist kein Wunder, mir gefällt’s ebenso! 
Sie (die „Rohbauwand“) lässt viele Einrichtungsstile zu und Accessoires förmlich aufblühen.

Achtung: Ein bis zwei Wände dieser Gestaltung reichen oft aus. Weniger ist mehr.

Und wenn es mal nicht mehr gefällt, dann kann man diese Wände leicht mit Farbe oder Putz überarbeiten.

Hier gelangen Sie zu weiteren Informationen und Bildern zu diesem Thema:

Concrete

andere Oberflächen/Strukturen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

  • Innenarchitekturbüro PS

    Hallo Herr Geyer, genau diesen Satz:"...wann kannst Du Dir dann eine Tapete leisten..." höre ich auch seit einem Jahr. Genau seit dem Zeitpunkt, an welchem ich unsere Küche mit einer ähnlichen Wandoptik gestaltet habe. Es ist einfach toll! Herzliche Grüße aus Fürth - Dipl.-Ing. Petra Schleifenheimer

  • Monika B. Margizio

    Hallo Herr Geyer,

    erstmal wollte ich Ihnen sagen, dass ich immer wieder gerne Ihre Beiträge lese. Gerade musste ich etwas schmunzeln. Das ganze kommt mir sehr bekannt vor, denn ich bin Fan von unverkleideten Wänden und muss diese Vorliebe ständig gegen die gute alte Rauhfaser verteidigen. Umso schöner ist es natürlich zu hören, dass der Trend zur "puren Wand" auf dem Vormarsch ist! :-)

    Viele Grüße

    Monika B. Margiziok