Ihre Anfrage +49 611 987 7081 +49 611 987 7081

Wie ich meine Ziele versuche zu erreichen? Lesen Sie meine persönliche Vorgehensweise dazu.

Geschrieben von Volker Geyer am

erreichen-von-zielen

Konsequent und mit Plan

Immer mal wieder werde ich gefragt, wie ich persönlich dabei vorgehe, Ziele zu erreichen. Ob ich meine Ziele plane oder ob ich mich eher impulsiv und spontan auf den Weg mache. Okay, dann will ich dazu mal ein paar Zeilen schreiben.

Gute Ideen zu haben ist das Eine. Strategien zu entwickeln die Ziele zu erreichen, ist ein Weiteres. So weit, so gut. Vermutlich das alles Entscheidende um seine Ziele zu erreichen, ist die konsequente Umsetzung eines Plans. Egal ob es sich dabei um einen  Geschäftsaufbau handelt, um das Ziel Olympiasieger zu werden oder ob man 5 oder 10 Kilogramm Gewicht abnehmen möchte. Ich glaube, das Erfolgsprinzip ist bei allen das Gleiche.

„Alles, aber auch alles dafür zu tun ist die einzige Möglichkeit, es zu erreichen.“ Diesen interessanten Satz habe ich mal in einer Pressekonferenz von Jürgen Klopp aufgenommen. Seit dem frage ich mich genau diese Frage, wenn‘s gerade mal mit dem Erreichen eines Ziels holpert und es sogar ins stocken gerät. „Ist deine Idee die Richtige?“ und „ist deine Strategie die Richtige?“ oder „bist du in der Umsetzung konsequent genug?“. Das sind Fragen die mich dann beschäftigen. Und interessant ist, die Idee ist selten die Falsche. Manchmal muss die Strategie feinjustiert werden, oft aber holpert oder stockt es wegen nicht 100%iger Überzeugung und 100%igem Einsatz. Das kennen Sie sicher auch. Seine Ziele nicht zu erreichen scheitert oft an einer nicht konsequenten Umsetzung des zu gehenden Weges dorthin.

„Es ist die Qualität Deines Plans mit all seinen Details und Dein unbändiger Wille, ihn umzusetzen.“

Spontane Ziele? Nein die kenne ich nicht. Ich habe spontane Ideen, aber keine spontanen Ziele. Oft sind diese Ideen im Ursprung nicht mal von mir, sondern aus meinem persönlichen Umfeld. Oder ich lese was Interessantes im Netz. Viele Ansätze hole ich mir von woanders. Daraus entstehen Gedanken, nach ein paar Tagen wird daraus manchmal eine konkrete Idee und wenn mich die Idee nicht mehr loslässt, entwerfe ich Ziele und einen Plan. Manchmal werden daraus ganze Visionen.

Vor einige Jahren habe ich mit mir eine Vereinbarung getoffen: ich beschäftige mich konsequent und an festen Zeiten mit meinen Ideen und mit meinen Zielen. Etwa dreimal in der Woche nehme ich mir mein „rotes Buch“ zur Hand, schreibe meine 5 wichtigsten Ziele immer wieder neu auf und lege fest, was ich HEUTE für jedes einzelne dieser 5 Ziele tun werde. Nicht mehr und nicht weniger. So komme ich in jeder Woche meinen wichtigsten, großen Zielen stetig 2-3 Schritte näher. Nach einem Monat sind es 10 Schritte, nach einem Jahr 120 Schritte, jedenfalls rechnerisch.

Und wissen Sie, was für mich das motivierendste daran ist? Nicht das Erreichen eines Zieles erzeugt bei mir das höchste Gefühl. Etwa alle drei Monate lehne ich mich zurück und schaue auf den Weg, den ich in dieser Zeit hin zu meinen Zielen gegangen bin. Auch die Stolperstiene und Hürden die ich dabei überwunden habe, lasse ich in meinem Kopfkino nochmal vorbeiziehen. Und ich genieße diesen Rückblick sehr, ein echtes Glücksgefühl, mein persönlicher Motivator.

Fertig!

Das war meine persönliche Sicht- und Vorgehensweise zu diesem Thema. Ich bin mir sicher, auch Sie haben Ihren Weg gefunden, Ziele zu erreichen. Vermutlich ist auch bei Ihnen die Konsequenz der Umsetzung alles entscheidend, wie bei mir und so ist es wahrscheinlich bei allen anderen Mitmenschen auch.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Erreichen Ihrer Ziele!

Zurück

Einen Kommentar schreiben