Ihre Anfrage +49 611 987 7081 +49 611 987 7081

Wachstumsintelligenz – eine Buchempfehlung & mehr

Geschrieben von Volker Geyer am

wachstumsintelligenz-guido-quelle-2

Thomas Grüner, der Inhaber der Lackmanufaktur Kaddi-Lack in Dortmund, hat mir dieses Buch bei meinem dortigen Besuch empfohlen. Der Buchtitel „Wachstumsintelligenz“ hat mich sofort angesprochen, weil sich unser Unternehmen in den vergangenen Jahren nahezu ausschließlich in Wachstumphasen befand und wir uns heute und in Zukunft mit diesem Thema weiter intensiv beschäftigen werden. Und wer will schon unintelligent wachsen?

Bei Wachstum denken die meisten Unternehmen zuerst an die banale Steigerung von Zahlen durch Mehrung des Gleichen. Für Autor Guido Quelle aber ist intelligentes und somit nachhaltiges Wachstum mehr als das.

Wachstum beginnt im Kopf!
Intelligentes Wachstum entsteht nicht durch mehr des Gleichen!
Wachstum ist kein Projekt, es ist eine Denkhaltung!

Genau solche Überschriften waren es, die mich neugierig auf die Inhalte dieses Buches gemacht haben. Und wenn ich ein interessantes Unternehmerbuch in der Hand habe, dann kann ich nicht loslassen, es zieht mich in seinen Bann. So auch das Buch „Wachstumsintelligenz“ von Guido Quelle. Nehmen Sie diese Info als eine persönliche, durchaus subjektive Buchempfehlung von mir für engagierte, wachstumsorientierte Unternehmer und Selbständige. Googeln Sie einfach danach. 

In eigener Sache

Wer meinen Weg ein wenig verfolgt, der weiß, dass ich nach über 30-jährigem Unternehmersein im Handwerk im September 2017 mit einem Startup-Unternehmen eine vor sechs Jahren geborene Geschäftsidee auf eigene Beine gestellt habe, ich habe nämlich mein Partnerkonzept verselbständigt. Hierbei geht es um eine werteorientierte Kooperation für gestaltungsorientierte Malerbetriebe in Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg und Liechtenstein mit Markenstrategie „Malerische Wohnideen“. Als Basis für den weiteren Aufbau und Ausbau dieses Partnerkonzeptes haben Heike und ich 2017 ein eigenständiges Unternehmen, eine Kapitalgesellschaft gegründet.

Dieses junge, unabhängige Unternehmen befindet sich derzeit im dritten Geschäftsjahr und wir wollen damit weiter wachsen. Wir sind dabei, die bestehenden Geschäftsfelder zu festigen und weiter auszubauen. Zudem beschäftigen wir uns damit, weitere innovative Ideen und Bereiche mit Alleinstellungspotential für unsere in der Anzahl stetig zunehmenden Partnerbetriebe zu entwickeln. Dies natürlich alles streng innerhalb der Leitplanken unserer klaren Positionierung. Meine EKS-Erfahrungen und meine Marketingausbildung stehen mir dabei nicht im Wege, wie Sie sich bestimmt vorstellen können. 

Eigenes Unternehmenswachstum

Unser Unternehmensumsatz wächst von Quartal zu Quartal. Für das Jahr 2019 liegen wir derzeit auf etwa 35% Wachstumskurs zum Vorjahr. Unsere Philosophie trotz Wachstum ist es, auch in Zukunft keine Mitarbeiter fest einzustellen, sondern ausschließlich mit externen -nationalen und internationalen- Assistenten und Assistentinnen zusammen zu arbeiten, in der Regel virtuell. Wir bleiben damit unabhängig und frei, was Heike und mir für unsere persönliche Lebensgestaltung besonders wichtig ist.  

Unser virtuelles Team besteht mittlerweile aus Nina, Dorothee, Andrea, Daisy, Carina, Anne-Sophie, Betül und Kübra. Auch gegen einen männlichen Assistenten hätten wir nichts einzuwenden, es hat sich aber bisher noch nicht ergeben. Alle Arbeiten die wir abgeben können, versuchen wir auszulagern. Dies deshalb, um unsere Zeit, unsere Energie und unseren Geist in die Entwicklung und in das Wachstum unseres Unternehmens zu investieren. Sie können sich vorstellen, das vorgenannte Buch ist mir zum richtigen Zeitpunkt in die Hände gekommen. Es hat mir weitere wichtige Informationen und Anregungen für die Erreichung unserer Unternehmensziele geliefert!  

Plädoyer

Heike und mir macht es unglaublich viel Spaß, unabhängige, freie Unternehmer zu sein und ich wünsche mir eine Entwicklung in Deutschland, die es vielen Menschen ebenfalls leicht ermöglicht, einen solchen Weg einzuschlagen. Ich wünsche mir dafür eine offenere Gesellschaft, eine positivere Darstellung von Selbständigkeit und Unternehmertum, freiwillige Schulfächer und mehr Studiengänge in diese Richtung, zudem deutlich weniger Bürokratie und am Ende viel mehr Mut bei jungen Menschen, ihr eigenes Unternehmen zu gründen.  

Selbständigkeit und Unternehmertum muss in unserer Gesellschaft deutlich positiver besetzt und gefördert werden, das ist meine volle Überzeugung. Es würde in vielen jungen Menschen Träume erwecken und ihnen erhebliche Chancen für ein unabhängiges, erfülltes Leben ermöglichen. Zudem leisten Selbständige und Unternehmer einen nicht wegzudenkenden Beitrag für unsere Gesellschaft. Ein tolles Beispiel dafür ist die Geschichte von Hubertus, Max und Philipp, den Gründern von mymüsli. Es gibt aber auch zahlreiche andere wunderbare Beispiele, auch bei kleineren Untermehmen. Bitte mehr davon! 

PS.: Diesen Beitrag habe ich im Flieger von Barcelona nach Frankfurt geschrieben.

Zurück

Einen Kommentar schreiben