Ihre Anfrage +49 611 987 7081 +49 611 987 7081

Von unschönen Rollladenkasten-Abdeckungen …

Geschrieben von Volker Geyer am

Malerische Wohnideen - Rolladenkasten

Eine regelmäßige Kundenfrage ist: „Herr Geyer, was machen wir mit den Rollladenkästen?“ 

Damit gemeint ist, wie integrieren wir die gestaltungstechnisch eher unschöne Oberfläche eines Rollladenkastens in die Wandgestaltung? Bei einer einfachen Anstrichrenovierung z. B. der vorhandenen Raufasertapete stellt sich diese Frage eher nicht. Aber bei aufwendigeren Neugestaltungen schon, und zwar regelmäßig.

Im Prinzip geht es darum, in Reparatursituationen einfach und unkompliziert an das Innere des Rollladens gelangen zu können. Oder verzichtet man auf abnehmbare Deckel (von unten oder von vorne) mit unschönen Schraubenköpfen, verschließt diese, um die geplante Wandgestaltung auch an diesen Stellen ästhetisch durchgehen zu lassen.

Vor einigen Jahren noch waren unsere Kunden eher der praktischen Variante zugetan. Heute ist das ganz anderes. In 8 von 10 Fällen verschließen wir die Rollladenkästen oberhalb des Fensters so, dass man später keinen Rollladenkasten mehr sieht. Oft machen wir das mit Leichtbauplatten, wie auf dem obigen Foto.

Da viele Kunden auf elektrische Bedienung ihrer Rollläden umstellen, erkennt man diese nicht mal mehr am Zugband. Und sollte tatsächlich irgendwann eine Reparatur am Rollladen erforderlich sein, kann die Leichtbauplatte unkompliziert an einer beliebigen Stelle aufgeschnitten werden. „Zum Verschließen rufen wir Sie dann wieder an, Herr Geyer“ ist unisono die Antwort dieser Kunden auf dieses Problem. Erkenntnis: Die Ästhetik und die Optik gewinnen! Jedenfalls bei unseren Kunden. 

Schöne-Wände Geschichten

Zurück

Einen Kommentar schreiben