Ihre Anfrage +49 611 987 7081 +49 611 987 7081

Nach Objektbesichtigung Kundenanfrage abgelehnt. Kollegen empfohlen.

Geschrieben von Volker Geyer am

Aus dem mondänen Bad Homburg, direkt vor den Toren Frankfurts, rief mich eine Immobilienverwalterin an. Sie hätte für einen Eigentümer die Hausfassade eines 6-Familienhauses zu renovieren. Ich fragte, woher sie meine Adresse hätte und sie meinte...

dass sie vor einigen Jahren mal von uns ein Bewerbungsschreiben im Briefkasten liegen hatte. Nun sei die Gelegenheit einer Zusammenarbeit gekommen. Ich überlegte kurz, ob ich diesen Termin machen soll? Das Zauberwort für meine Zustimmung war Bad Homburg, denn hier wohnen viele unserer Kunden.

Überlegt, gesagt, getan – Ortstermin. Als ich vor dem betreffenden Haus stand, fühlte sich der Termin für mich schon nicht mehr sonderlich gut an. Das Haus, die Lage und die Bewohner fielen aus dem Rahmen dessen, was ich sonst bei meinen Terminen vor Ort vorfinde. Dann kam die Immobilienverwalterin. Auch sie reihte sich in dieses Bild voll und ganz ein.

Was tun? Ich lies die Immobiliendame reden und stellte gleich fest: Das ist kein Auftrag für uns. Man wolle zwar gute Arbeite (wer will das nicht?), aber der Eigentümer müsse auf jeden Euro achten. Kurz darauf fuhr ein weiterer Kollege (mir unbekannt) mit seinem Auto vor das Haus, und wartete. Scheinbar der nächste Angebotskandidat.

Was tun? Plötzlich fiel mir ein befreundeter Betrieb ein, für den dieser Auftrag passen könnte: Billig und einigermaßen gut.

„Es tut mir leid, aber ich möchte Ihnen kein Angebot ausarbeiten“ unterbrach ich die Dame und erklärte, dass wir nicht in ihre Preisvorstellung passen. „Aber ich kann Ihnen den Kontakt zu einem geeigneten Kollegen herstellen“ richtete ich die Dame gleich wieder auf.

Gesagt, getan. Mittlerweile weiß ich, dass auch der von mir empfohlene Betrieb den Auftrag nicht bekommen hat. Irgendwie gibt’s immer noch einen, der’s billiger macht.

Viel Spaß mit der Qualität, kann ich da nur sagen. Hier hat man scheinbar die langfristig teuerste Variante gewählt, nämlich den billigsten Anbieter!

Zurück

Einen Kommentar schreiben