Ihre Anfrage +49 611 987 7081 +49 611 987 7081

Mein individueller Blog-Rückblick.

Geschrieben von am

Bloggen im Handwerk

Blog im Handwerk
Bild: fotolia.de

Blog-Geschichten 2014

Über 4 Jahre nun schreibe ich bereits diesen Blog. 599 Artikel habe ich bisher mit meiner ausgefeilten 2-Fingertechnik über die Tastatur eingetippt. Dies ist der 600ste Beitrag. Wenn ich für jeden Blogartikel ein Stunde Zeitaufwand annehme -und das braucht‘s bei mir mindestens- dann habe ich locker 600 Stunden netto in das Schreiben von Blogartikeln investiert. Dies ohne die Zeit für die Blog-Themenplanung, für Fotos machen und archivieren, für die Verbreitung der Beiträge in den sozialen Medien und für das Kommentieren von Kommentaren. Das „Nebenbei“ benötigt bei mir noch einmal 600 Stunden, mindestens. 1200 Stunden in 4 Jahren. Und meine Blog-Leidenschaft ist ungebrochen, das kann ich Ihnen versichern.

Da schaut man am Ende eines Jahres schon gerne mal zurück, welche Geschichten dein Blog in den vergangenen 12 Monaten erzählt hat. Einige Highlights daraus habe ich für Sie zusammengestellt:

Das Jahr 2014 fing spektakulär an, nämlich mit der persönlichen Begegnung mit Harald Glööckler, der ja bekanntlich auch Tapetendesigner für die Marburger Tapetenfabrik ist.

Auf den Spuren von Antoni Gaudi. Während einer Design-Scoutingreise nach Barcelona entdeckten Heike und ich die Kreativarchitektur von Antoni Gaudi.

Naiv? Kriminell? Im Februar bekam ich den Hinweis, dass ein Malermeister aus NRW zahlreiche Bilder und Texte von unserer Website geklaut und in seiner Internet-Werbung einsetzt. Lesen Sie dazu.

Ende April war es endlich geschafft. Mein erstes Buch ist auf dem Weg zur Druckerei. Mittlerweile ist das Buch „Der Internet-Marketing-Plan für Handwerksunternehmen“ bei der Zielgruppe Handwerksunternehmer sehr gut angekommen, mehrmals im Monat wird darüber in den Fachmedien berichtet.

Was es alles gibt! Meine Begegnung mit dem Nationalteam der Stuckateure in Stuttgart.

Anfang Juli war ich ehrenamtlich zusammen mit der IHK-Wiesbaden für einen guten Zweck im Einsatz. Gestaltungsarbeiten in einer Schule.

Neue Designerprodukte kommen oft aus Italien. So auch diese ganz besondere Art der Wandgestaltung, die seit dem unser Produktportfolio bereichert.

Nachwuchs im Handwerk ist ein schwindender „Rohstoff“, Aufmerksamkeit und Wertschätzung werden immer wichtiger. Ich habe einen ganzen Tag mit unserem neuen Auszubildenden verbracht.

Seit Mitte August ist Junior Florian wieder bei uns im Unternehmen beschäftigt. Seine künstlerischen Fähigkeiten kommen unseren Kunden und Aufträgen sehr zu Gute. Sehen Sie dieses Video.

10 Kilometer für einen guten Zweck. Erstmals habe ich an einem Spendenlauf teilgenommen. Das mache im nächsten Jahr bestimmt wieder.

Einer meiner persönlichen Höhepunkte war die Teilnahme am europäischen KMU-Kongress in Neapel/Italien. Lesen Sie, warum ich das Flugticket erst wenige Stunden vor dem Abflug bekam. Und lesen Sie außerdem, wie ich den Haupt-Tag dieses KMU-Kongresses erlebte, Eindrücke und Erlebnisse.

Ganz besonders wertvoll, ehrlich und aufrichtig! Zwei junge Frauen aus der Nachbarschaft haben mein Smartphone auf der Straße gefunden, mich ausfindig gemacht und es mir zurückgegeben.

Der Veranstalter der „Handwerkerseite des Jahres“ -die MyHammer AG Berlin- hat mich darum gebeten, die Key-Note bei der Siegerehrung im Alten E.-Werk in Berlin zu sprechen. Dieser Einladung bin ich gerne gefolgt.

Und last but not least: Am 19.12. unserem letzten Arbeitstag in 2014 haben wir selbst eine kleine Weihnachtsgeschichte erlebt. Lesen Sie die Geschichte hier.

Mein Blog hat mittlerweile viele tausend regelmäßige Leserinnen und Leser, wie Sie es vielleicht auch sind. Für Ihr Interesse und Ihre Treue möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Sie auch in 2015 meinen Beiträgen folgen und wenn Sie vielleicht den einen oder anderen Beitrag -oder am besten den ganzen Blog- an Freunde und Bekannte weiterempfehlen.

Diesen Blog schreiben zu dürfen, ist für mich etwas ganz Besonderes. Allerdings: ohne Unterstützung wäre das so nicht möglich. Die Unterstützung unserer Kunden, die mit der Veröffentlichung von Bildmaterial und E-Mailtexten einverstanden sind. Die Unterstützung unserer Mitarbeiter, die mir durch ihr eigenverantwortliches Arbeiten die entsprechenden Freiräume für diesen Blog verschaffen und die mich immer wieder mit Fotos von der Baustelle „versorgen“ Und ohne die tägliche Unterstützung meiner Liebsten Heike wäre das sowieso alles nicht zu schaffen.

DANKE!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 9.