Ihre Anfrage +49 611 987 7081 +49 611 987 7081

Gelaufen und gespendet. Ganz spontan. 10 Kilometer für einen guten Zweck.

Geschrieben von am

Charity walk & run Wiesbaden

Charity walk & run

1-Mann Laufteam Malerische-Wohnideen

Am Freitag habe ich ein Plakat gesehen „Charity walk & run“, am Samstag habe ich mich ganz spontan online angemeldet und am Sonntag um 12 Uhr stand ich als 1-Mann Team von Malerische-Wohnideen am Start des 10-Km Hauptlaufes durch den Wiesbadener Kurpark.

So schnell kann’s gehen. Laufen für einen guten Zweck. Die Startgelder und Spenden dieser Veranstaltung kommen drei Kinder-Hilfsorganisationen zu Gute: Bärenherz Stiftung, Zwerg Nase Stiftung und Humanity First Deutschland e.V.

Charity walk & run
Läufer-Camp

11 Veranstaltungen „Charity walk & run“ gibt es in diesem Jahr in Deutschland. Bereits über 70.000 € Spenden sind insgesamt dadurch bisher eingegangen. Klasse Idee. Nachahmer und Mitmacher gesucht.

Was mich zum Mitlaufen motiviert hat? Okay, spenden können hätte ich auch ohne zu Laufen. Die Kombination hat mich angesprochen: Spenden und Laufen. Und die Herausforderung, mal wieder auf Zeit zu laufen. Denn das habe ich bis zum zarten Alter von 40 Jahren regelmäßig getan. Heute bin ich „lediglich“ Gesundheitsjogger, der morgens seine Runden auf der Aschenbahn um einen Sportplatz dreht, dabei den Kopf frei bekommt, den Sonnenaufgang genießt, die umherhüpfenden Feldhasen beobachtet und hin und wieder auch ein vorbeihuschendes Eichhörnchen entdeckt. Eher Wellness, als Lauftraining.

10Km ohne echtes Lauftraining. Meine größte Herausforderung, nicht an meine früheren Km-Zeiten zu denken und mich daran messen zu wollen. Wer mich kennt, kennt meinen Ehrgeiz. An diesem Tag hatte ich null Orientierung, welches Lauftempo ich gehen soll. Zum ersten Mal stand ich am Start eines Laufes ohne Laufuhr, ohne eigene Kilometerzeitvorgaben und dachte „Volker, läufst halt mal mit. Mal sehen, was geht.“ Für einen guten Zweck eben.

An Start und Ziel

Immerhin: eine gute Viertelstunde über meiner persönlichen Bestzeit kam ich mit 54:31 als genau 100ster von über 600 Teilnehmern über die Ziellinie. Dabeisein und ankommen war mir wichtig. Geschafft! Ein herrliches Gefühl, wieder an einem Lauf teilgenommen zu haben.

Ups! Kann es sein, dass der Charity Run in mir wieder ein kleines Feuer entzündet hat? Am Abend habe ich mich gleich im Internet umgesehen, wo in den kommenden Wochen die nächsten Laufveranstaltungen stattfinden. Sie werden es nicht glauben, ich bin fündig geworden!

Laufen macht glücklich und frei!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 2?