Ihre Anfrage +49 611 987 7081 +49 611 987 7081

Fogging, Schwarzstaub, Magic Dust - das Phänomen der plötzlich „schwarzen Wohnungen“.

Geschrieben von Volker Geyer am

Fogging-Effekt, Schwarzstaub, Magic Dust

Malerische_Wohnideen - Foggingeffekt_Fogging_Magic_Dust_1b
Bildherkunft: Dennis Michael

Am Anfang jeder Heizperiode häufen sich die Vorgänge in Wohnungen, dass sich an Decken, an Wänden, an Fenstern und Einrichtungsgegenständen Ruß ähnliche, schmierige schwarze Beläge bilden. Seit Mitte der 90er Jahre beobachten Wissenschaftler dieses Wohnraum-Phänomen. Man nennt es Fogging oder Magic Dust.

"Fogging beschreibt das Phänomen einer zeitlich erheblich beschleunigten Schwarzstaubablagerung in Wohnungen während der Heizperiode", erläutert Martin Wesselmann vom Bau-Institut Hamburg-Harburg. Das Spektrum der Verschmutzung reiche von einzelnen grauen Stellen an Decken oder Heizkörpern bis zu großflächigen schwarzen Ablagerungen in allen Räumen einer Wohnung.

Malerische_Wohnideen - Foggingeffekt_Fogging_Magic_Dust_1c
Bildherkunft: Dennis Michael

Ich befragte den Sachverständigen Gutachter und Malermeister Dennis Michael aus Groß-Zimmern im Odenwald zu diesem unerfreulichen Thema:

Was genau ist der sogenannte Fogging-Effekt?

Dennis Michael:

„Das Wort Fogging kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie Vernebelung. Als Fogging-Effekt, auch Schwarzstaub oder Magic-Dust genannt, bezeichnet man die Schwarzverfärbung von Räumen in Gebäuden. Das Symptom ist ein rußähnlicher Schmierfilm insbesondere im Eckbereich von Decken und Außenwänden, auf Fensterscheiben, Fensterrahmen, Gardinen, Kunststoffoberflächen und elektrischen Geräten.

Durch die Aufheizung der Wohnräume während der Heizperiode entweichen schwer flüchtige Organische Verbindungen aus verschiedenen Produkten der Hauseinrichtung. Sie schlagen sich in kälteren Bereichen der Wohnung (Fensterflächen, Fensterrahmen, Decken/Wand-Bereich usw.) nieder und bilden dort einen klebrigen Kondensationsfilm. Selbst in Schränken gelagerte Gegenstände können etwas abbekommen, auch dort gelagerten Lebensmittel. Und bei manchem Bewohnern färbe die Schmiere die Haare schwarz, berichten Betroffene.“

Welche Wohnungen sind gefährdet?

Dennis Michael:

„Zum sichtbaren Fogging-Effekt kommt es dann, wenn sich durch bestimmte raumphysikalische Verhältnisse der Zimmerfeinstaub an diese klebrige Kondensationsfläche anlagert. Nach einer statistischen Untersuchung des Umweltbundesamtes von 1996 treten die entsprechenden Schwarzfärbungen fast ausschließlich während der Heizperiode und in solchen Wohnungen auf, die zuvor renoviert oder neu bezogen wurden. In 52% der Fälle wurden vorher Malerarbeiten vorgenommen, in 34% Fußbodenarbeiten.

Woher kommt dieser schwarze Staub, der sich überall niederlegt?

Dennis Michael:

In erster Linie durch das Ausdünsten schwer flüchtiger, organischer Bestandteile wie zum Beispiel aus ungeeigneten Innenraumfarben, Lacken, Vinyltapeten, geschäumten Strukturtapeten, Glasfasertapeten, Kassettendecken aus Styropor, Heizkörperlacken, Laminatfußböden, PVC-Platten und Isolierschäumen. Weitere Quellen sind getuftete textile Auslegeware mit einem Rücken aus aufgeschäumtem Styrol-Butadien-Kautschuk, Holzimitat-Paneele und Kunststoffdekorplatten. Auch Kunststoffoberflächen von Möbeln können schwer flüchtige Weichmacher enthalten.

Wie kann man sich schützen, was ist nach Auftreten von Fogging-Effekten zu tun?

Dennis Michael:

„Im Fogging-Fall ist es wichtig, den Zustand der Wohnung vor Auftreten des Phänomens wieder herzurichten. Bei der Renovierung ist darauf zu achten, dass Bauprodukte eingesetzt werden, die frei von oben genannten (SVOC) schwer flüchtig organischen Bestandteilen sind. Viele Hersteller werben an dieser Stelle mit E.L.F. Produkten was so viel wie emmisions- und lösemittelfrei bedeutet, also frei von foggingaktiven Substanzen.“

Vielen Dank an Dennis Michael für diese Informationen.

Malerische_Wohnideen - Foggingeffekt_Fogging_Magic_Dust_1d
Der sachverständige Gutachter Dennis Michael bei der Arbeit.

So dramatisch, wie das Phänomen immer wieder beschrieben wird, wirkt es auch auf die Bewohner. Denn die Ablagerungen können laut Martin Wesselmann vom Bau-Institut Hamburg-Harburg in Extremfällen innerhalb weniger Stunden entstehen. Meist treten sie aber in einem Zeitraum auf, der wenige Wochen bis hin zu einer kompletten Heizperiode umfasst.

Das Bundesumweltamt in Berlin hat zu diesem Thema die Informationsbroschüre „Attacke des schwarzen Straubes“ (klick) herausgegeben. In dieser umfangreichen Broschüre bekommen Sie auch zum Beispiel Informationen darüber, ob Foggingstaub gesundheitsschädlich ist und an wen Sie sich in Problemfällen wenden können.

Mein Renovierungstipp: Augen auf bei der Materialwahl!

Besuchen Sie unseren Internet-Showroom mit über 400 Wohngestaltungsbeispielen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben