Ihre Anfrage +49 611 987 7081 +49 611 987 7081

DIREKT von der Baustelle: Braune Fenster werden weiß!

Geschrieben von Volker Geyer am

Malerische Wohnideen - Braune Fenster

Sie kennen das alle: Früher hat man oft braune Holzfenster eingebaut. Oft passen diese heute nicht mehr zur Wohnungsgestaltung. Was tun?

Neue Fenster braucht nicht jeder. Also: Weiß lackieren. Nur: So einfach wie es scheint, ist eine solche Maßnahme aber nicht. Erstmal prüfen, mit welchem Lack die alten Holzfenster seinerzeit lackiert wurden, dann die richtige Grundierung auswählen, sonst gibt’s keine Haftung zum Untergrund.

Ach ja: Noch den Kunden darauf hinweisen, dass die Dichtungsfugen zwischen Holz und Scheibe nicht mitlackiert werden können, hierauf hält nämlich keine Farbe. Das heißt, Dichtungsfugen entweder braun belassen, oder entfernen und neue weiße Fugen einbauen. Der Kunde entscheidet.

Außenseitig verbleiben die Fenster meistens braun. Dann kommt es auf die Erfahrung des Malers an zu wissen, was zählt zum Fenster innen und was zum Fenster außen? Gerade im Falzbereich stellt sich die Frage: Was muss weiß lackiert, was muss braun belassen werden. Dazu gibt es klare Regeln. Und noch etwas: Der Übergang weiß zu braun sollte geradlinig beschnitten sein, sonst tun bein Hinschauen die Augen weh.

Fazit: Mit solchen Aufgaben immer einen Profi Ihres Vertrauens beauftragen, wie bei anderen Aufgaben übrigens auch!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

  • Kai v.Colbe

    Hallo Herr Geyer,
    das sind sinnvolle Erklärungen, gerade beim "einfachen" renovieren. Bei der Gelegenheit empfehlen sich weiterführende Maßnahmen, gerade wenn man im Netzwerk über einen Schreiner verfügt. Da diese Art Fenster meistens doch schon 15-20 Jahre auf dem "Holz " hat, sollten hier immer gleich die Dichtungen getauscht werden und die Fensterbeschläge gereinigt und gewartet werden. Es ist erstaunlich, wie alte Fenster plötzlich wieder "funktionieren" können!
    Am besten Hand-in-Hand Beschläge ausbauen- Fenster streichen. Das Streichen geht hier meisst deutlich schneller, da nich um Beschläge und Flügel drumherum gearbeitet werden muss. Anschließend Beschläge + neue Dichtungen rein. Geht meisst unkompliziert und zügig. Da das Fenster hier sowieso eine Weile offen bleibt, sollte das immer mit empfohlen werden. Der finanzielle Aufwand ist gering und das Fenster danach wieder für Jahre fit! Gerade wenn die Rahmendimension und der Holzustand es zulassen eine wirklich lohnende Investition. ... das war jetzt aber nur so am Rande erwähnt....

    Beste Grüße und noch eine Gute Woche, einschließlich dem osterfest.
    Kai v.Colbe