Ihre Anfrage +49 611 987 7081 +49 611 987 7081

Zeitung vom 18. Juni 1897 unter zahlreichen Tapetenschichten aufgetaucht!

Geschrieben von Volker Geyer am

freie-neue-presse-2

Vor 120 Jahren

Das muss man sich mal vorstellen: Eine Zeitung, die vor über 120 Jahren gedruckt wurde, ist unter vielen Schichten Tapeten an den Wänden einer alten Gaststätte wieder ans Tageslicht gekommen. Und dazu noch in großen Teilen gut lesbar, sofern man die altdeutsche Schrift entziffern kann.

Malermeister Alexander Krista, der Inhaber unseres Partnerbetriebes Farben Krista aus Frastanz in Vorarlberg, und sein Team beschäftigen sich gerade mit der Grundsanierung eines aus der Zeit um 1740 erbauten Gebäudes. Eine alte Gaststätte in Hard am Bodensee wird unter Aufsicht des Denkmalamtes in ein Business-Hotel umgebaut. Da traf man beim Entfernen der alten Wandtapeten auch schon mal auf 6-7 Tapetenschichten. Als unterste Schicht dann stieß man unerwartet auf die Seiten der Zeitung „Neue Freie Presse“, Ausgabe vom Freitag, den 18. Juni 1897. Dieses Blatt war für die Österreichische Publizistik damals von höchster Bedeutung und entwickelte sich zu einem angesehenen Weltblatt. So jedenfalls ist es im Internet nachzulesen. Zum Glück versuchte das Krista-Team bei seinen Arbeiten, so viel wie möglich von der historischen Zeitung zu retten. In Einzelteilen war dies möglich, wie die Bilder zeigen.

freie-neue-presse-3

Amtliche Bekanntmachungen

freie-neue-presse-4

Seine Majestät der Kaiser (das war zu dieser Zeit Kaiser Franz-Joseph I.) hat in den amtlichen Bekanntmachungen verdienten Menschen die verschiedensten Titel verliehen. Zum Beispiel bekamen Franz Riha und Franz Tihak jeweils den Titel eines „Hilfsämter-Directions-Adjudanten“ verliehen,  an Mathias Bofalik verlieh seine Majestät in Anerkennung an seines „vieljährigen, sehr verdienstvollen, gemeinnützigen Wirkens das Goldene Verdienstkreuz“ und Dr. Alois Man??tor anlässlich seiner Versetzung in den Ruhestand den Titel „Oberlandesgerichtsrathes mit Nachsicht der Zare“. Was auch immer das alles genau bedeutet hat. In jedem Fall spendete man den Genannten damit etwas Ruhm und Anerkennung. Heute würde man sagen: Motivation.

Sichtlich noch mehr Ernennungen als seine Majestät der Kaiser, vollzog der Finanzminister. Vielleicht lesen Sie im Zeitungsabschnitt Bild oben selbst, wer alles zum „Inspector“ und „Finanzrat“, zum „Steuereinnehmer“ und „Haupt-Steuereinnehmer“ ernannt wurde. Motivationsspritzen für die Finanzbeamten!

Kleinanzeigen

freie-neue-presse-5

Interessant wird es bei den Kleinanzeigen. Da haben sich die Themen zu heute nicht geändert. Unter der Chiffre-Nr. 43937-5 sucht jemand eine tüchtige Rechnerin mit Stenographiekenntnissen, vermehrte Suchanzeigen nach „Wirtschafterinnen“, „Haushälterinnen“, „Hausfräuleins“ und „Stützen der Hausfrau“ zeugen darauf, dass diese damals nur schwer zu bekommen waren und was die „Französin mit schöner Ansprache“ damals konkret suchte, können wir uns vielleicht in unserer Fantasie vorstellen. Die Themen haben sich wahrlich nicht geändert.

1897! Das alles ist genau 120 Jahre her. Im Jahr davor fanden die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit statt, Autos und Flugzeuge gab es noch nicht wirklich, die ersten PCs kamen etwa 80(!) Jahre später auf den Markt. Es war eine andere Welt, sehr viel langsamer, allerdings wie die Inhalte der Zeitung zeigen, mit ähnlichen Bedürfnissen wie heute.

Danke

Vielen Dank an Malermeister Alexander Krista und sein Team. Ohne das sorgfälltige Ablösen der einzelnen Zeitungsblätter von den Wänden, hätte es meinen kleinen Exkurs in die Vergangenheit nicht geben können. Und jetzt schauen Sie sich noch an, was das Krista-Team aus Frastanz in Vorarlberg alles kann: Krista-Showroom!

Das Krista-Team ist Mitglied im Verbund der Gestaltungsmaler von Malerische Wohnideen. Finden Sie den Traum-Gestaltungsmaler in Ihrer Region in Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg.

Zurück

Einen Kommentar schreiben