Ihre Anfrage +49 611 987 7081 +49 611 987 7081

„Volker, möchtest Du das Vorwort für mein neues Buch schreiben?“

Geschrieben von Volker Geyer am

fachkräfteformel-2

Danke für die Wertschätzung

Als mir Bestsellerautor im Handwerk Jörg Mosler im Herbst beim dritten Internet-Marketing Tag im Handwerk in München diese Frage stellte, musste ich nicht lange überlegen. Klar mache ich das, was für eine wunderbare Gelegenheit für mich. Dankeschön für die Wertschätzung, Jörg!

Das erste Mosler-Buch „Glücksschmiede Handwerk“ ging bereits durch die Decke. Nun befand sich sein zweites Werk in der Umsetzung: „Die F@chkräfteformel“! Und ich durfte für den nächsten Handwerksbestseller die einleitenden Zeilen schreiben. „Du darfst Dich ruhig austoben. Sowohl was den Inhalt betrifft, als auch die Länge. Schreib‘ was Du möchtest“ meinte Jörg tatsächlich zu mir als ich ihn fragte, wie er sich mein Vorwort wünschen würde.

7 Seiten Vorwort

Na ja austoben, das sollte sich Jörg in seinem Buch lieber selbst. Dennoch: Auf 7 Buchseiten habe ich über Wandel und Entwicklungen geschrieben. Über die sich verändernde Gesellschaft, geändertes Kundenverhalten, über zukunftsfähige Spezialisierungsstrategien für Handwerk und KMU, über die digitale Transformation in Unternehmen, über die Veränderungskultur in Betrieben, über Kooperationen und Netzwerke und darüber, dass wir alle künftig mehr Mut aufbringen müssen, Dinge bei uns selbst und in unseren Unternehmen zu verändern. Wir alle müssen Umdenken, alte Denkmuster ablegen und ins Handeln kommen! Diese Botschaft wollte ich rüber bringen, wenn ich schon mal eine solche  großartige Gelegenheit bekomme.

fachkräfteformel-3

Das Vorwort habe ich geschrieben ohne genau zu wissen, wie die eigentlichen Buchinhalte von Jörg sein werden. Ich wusste lediglich, dass sich das Buch mit dem Thema Fachkräftemangel beschäftigt. Mehr Infos hat mir Jörg zu diesem Zeitpunkt nicht gegeben.

Nach erfolgtem Buchdruck schickte mir Jörg gleich ein Exemplar zu und ich habe es zum ersten Mal lesen können. WOW! Inhaltlich und rhetorisch ein wahres Meister- und Feuerwerk, nicht nur für Handwerksbetriebe!

Fachkräfteformel-Party

Am 20. Februar startete der offizielle Verkauf dieses Buches mit der virutellen Fachkräfteformel-Party und Jörg fragte mich, ob ich als Vorwortautor für ein Livestream-Interview an diesem Tag zur Verfügung stehen würde. Dreimal dürfen Sie raten, wie meine Antwort darauf ausfiel. Hier geht’s zum Interview-Stream

Rezension

Das Buch „Die F@chkräfteformel“ kann man nicht hoch genug loben. Das Thema brennt im Handwerk lichterloh! Fachkräfte sind aufgrund des sich immer stärker auswirkenden demografischen Wandels nur schwer bis gar nicht zu bekommen und die Gesellschaft (sprich: die Eltern der Nachwuchsgeneration) sehen Ihre Kinder aus Imagegründen eher im Studium, als in einer Ausbildung im Handwerk. Jörg schreibt sehr lebendig, äußerst bildhaft und er schildert anhand ganz vieler Praxisbeispiele, wie sich die Rahmenbedingungen zum Thema Fachkräftegewinnung und Mitarbeiterentwicklung verändert haben und wie wir darauf reagieren müssen. Gerade und insbesondere auch unter Einbindung des Internets und der sozialen Medien. „Wir sitzen heute auf der anderen Seite des Bewerbungstisches“ schreibt Jörg sehr treffend. Und genau deswegen müssen wir unser Denken und Handeln verändern. In dem Buch geht es um einen Fußballtrainer, um Tanker und Segelschiffe und um neue Querdenker, die unser Land braucht. Ist Tschakka Tschakka noch zeitgemäß? Ach ja: und um ein Computerspiel namens Schule. Es geht um Smartphones und Lattenroste und davon, dass Arbeit heute nicht mehr der Tausch von Zeit gegen Geld ist. „Die Arbeitswelt muss heute neu gedacht werden“ meint Jörg zu Recht. Er schreibt über einen vegetarischen Metzger, über die große Motivationsfrage im Handwerk, über die Rolle des Lebens und er geht mit seinen Leserinnen und Lesern auf Schatzsuche. Er schreibt über Wendepunkte, über Emotionalität und über den X-Faktor für die Mitarbeiteranziehung. Über Mythen und Legenden, über das Glück und über die Talentfrage. Und immer wieder gibt es ganz konkrete Praxistipps und Hinweise, wie Betriebe ihre Situation in Sachen Fachkräftegewinnung und Mitarbeiterentwicklung verbessern können. „Du musst es nur wollen“ meint Jörg in seinem Buch sehr treffend!

Für die Handwerksbetriebe und andere klein-/mittelständige Untermnehmen, die in den Bereichen Mitarbeitergewinnung und Mitarbeiterentwicklung besser werden wollen, ist dieses Werk ein MUSS. In diesem Buch findet man die verschiedensten Schlüssel, die richtigen Talente für den eigenen Betrieb zu finden, sie zu begeistern und langfristig zu halten. Dieses Buch ist wichtig für die Zukunft im Handwerk!

Über Jörg Mosler

Zur Buchseite Die F@chkräfteformel mit Bestellmöglichkeit

Zur Buchseite Glücksschmiede Handwerk

Zurück

Einen Kommentar schreiben